Abschlussbericht der Vereinsmeisterschaft: „Eugen zum sechsten Mal Vereinsmeister“

Abschlussbericht

Eugen zum sechsten Mal Vereinsmeister

Bei der jüngst zu Ende gegangenen Vereinsmeisterschaft konnte sich Eugen seinen sechsten Titel sichern. Dabei gewann er fünf seiner Titel in den letzten sechs Jahren, wobei seine Siegesserie nur durch die Nichtaustragung der Vereinsmeisterschaft 2015/2016 unterbrochen wurde. Mit vier Siegen aus den ersten vier Runden gegen wahrlich nicht schwache Gegner setzte er sich souverän an die Spitze. In der fünften Runde trat sein nominell schärfster Rivale Mathias nicht gegen ihn an, so dass Eugen sich weiter von den Verfolgern absetzte. Kurioserweise wurden die beiden in der folgenden Runde erneut gegeneinander gelost. Diesmal setzte sich Mathias durch und hätte damit den Titelkampf wieder spannend machen können. Dieter zog nämlich mit dem fünften Sieg im sechsten Spiel bei einer Niederlage gegen Eugen mit dem alten und neuen Vereinsmeister gleich, hatte dann aber das Pech, in der Schlussrunde aus Termingründen aussetzen zu müssen. Somit konnte Eugen nach Punkten zwar noch eingeholt, aber aufgrund der Summenwertung nicht mehr von der Spitze verdrängt werden. Mit einem Remis gegen Werner F. erspielte er sich am Ende einen halben Zähler Vorsprung. Obwohl er zur Schlussrunde nicht antreten konnte, rettete Dieter mit einem halben Zähler Rückstand die Vizemeisterschaft vor unserem Neuzugang Mathias. Letzterer sorgte für eine Kuriosität, da er aus seinen gespielten Partien eine 100%-Erfolgsquote erzielte, aber dennoch nicht den Titel gewann. Sein Einsteigen in der zweiten Runde und die eingangs erwähnte kampflose Niederlage gegen Eugen verhinderten dies. Immerhin schaffte er es mit einem Sieg im abschließenden Verfolgerduell gegen David noch auf das Podest. Mit insgesamt 16 Teilnehmern können die Organisatoren, allen voran unser 1. Spielleiter Andreas, zufrieden sein. Für die kommende Saison ist zu hoffen, dass die Anzahl der kampflos gewerteten Partien reduziert werden kann. (Carsten Reisloh, 01.05.18)

Zurück