Eilmeldung: Beide Pokalmannschaften weiter - Bruderduell im Halbfinale!

Topaktuell: 1. Runde (08.09.17, 19:00 Uhr)

Auslosung und Ergebnisse 1. Runde

 Brett   RgNr   SG Meiderich/Ruhrort     DWZ   —   RgNr   OSC I  DWZ   2 : 2   Los*: OSC I 
1 3  Visser, Dirk 2057 - 1  Heinert, Eugen 2160  ½ : ½   
2 4  Schmidt, Alexander 2040 - 3  Mroczek, Mathias   2068 ½ : ½  
3 5  Leers-Fischer, Hans 1936 - 5  Jentzsch, David 1905 ½ : ½  
4 6  Zielinski, Werner 1901 - 7  Mohrholz, Stefan   1913 ½ : ½  

* Losentscheid für OSC (Ergebnis und Berliner Wertung unentschieden)

Spielort: Spiellokal über dem Radiomuseum, Bergiusstraße 27 (im Hof), 47119 Duisburg-Ruhrort

 

OSC I nach Unentschieden und Losentscheid glücklich weiter

Nach vier größtenteils hart umkämpften Partien zwischen zwei nominell nahezu ebenbürtigen Mannschaften (OSC I leicht favorisiert) standen letztendlich vier Unentschieden zu Buche. Da eine sportliche Entscheidung verpasst worden war, musste, nolens volens, gelost werden, wer weiterkommt. David wählte die richtige Bauernfarbe (schwarz für OSC) - bitter für die SG und glücklich für uns. Damit war unser Halbfinaleinzug besiegelt - der Traum von der Titelverteidigung lebt. Drei Bilder siehe unten.

Zur Meldung der SG Meiderich/Ruhrort

 

 Brett   RgNr   OSC II  DWZ   —   RgNr   PSV Duisburg  DWZ   2 : 2 (BW*)   BW: 6½:1½ 
1 1002  Fehmers, Werner 1820 - 7  Brüggemann, Josef   1965 1 : 0 ! (4:0)  
2 14  Rohfleisch, Daniel   1743 - 8  Wittsiepe, Richard   1822  ½ : ½ (1½:1½)   
3 16  Drygajlo, Lars 1782 - 1002  Hehlke, Oliver 1801 ½ : ½ (1:1)  
4 2003  Reisloh, Carsten 1715 - 1004  Buyken, Florian 1637 0 : 1 (0:1)  

* Berliner Wertung (als Feinwertung)

Spielort: Mensa der Lise-Meitner-Gesamtschule, Ulmenstraße 38 (Eingang über Lindenallee links neben der Turnhalle), 47229 Duisburg-Rheinhausen

 

OSC II überraschend im Halbfinale

Im Bezirks-Viererpokal hat unsere 2. Mannschaft überraschend die Auftakthürde genommen und das Halbfinale erreicht. Bei der Mannschaftspremiere in unserem neuen Spiellokal reichte dank der besseren Berliner Wertung ein 2:2-Unentschieden gegen den PSV Duisburg zum Weiterkommen.

Der Verbandsligist aus der Stadtmitte trat nicht in Bestbesetzung an, so dass wir uns durchaus Chancen ausrechneten. Daniel (Brett 2) bot in einer Stellung, die beiden Seiten noch alle Möglichkeiten ließ, aus taktischen Gründen Remis an, was angenommen wurde. Lars (Brett 3) hatte eine komplizierte Stellung mit diversen Fesselungen auf dem Brett. Hierbei behielt er die Übersicht und wickelte in ein Schwerfigurenendspiel mit gleicher Bauernzahl ab. Angesichts der knappen Restbedenkzeit war er froh, die Partie mit einem Remis beenden zu können. Carsten (Brett 4) geriet gegen einen stark aufspielenden Jugendlichen zusehends in die Defensive. Die direkte Mattsetzung konnte er zwar noch verhindern, nicht jedoch den Verlust der Dame, der gleichbedeutend mit der Aufgabe war. Diese Niederlage ließ sich jedoch verschmerzen, denn zu diesem Zeitpunkt zeichnete sich am Spitzenbrett ein Sieg ab. Werner nutzte die Schwäche der gegnerischen Grundreihe, um in ein Endspiel mit Dame und zwei Springern gegen zwei Türme und einen Springer abzuwickeln. Als er dann noch einen Turm eroberte, war die Partie entschieden.

Im Halbfinale trifft der OSC II auf die eigene erste Mannschaft, die sich ebenfalls knapp durchsetzte. Somit steht jetzt schon fest, dass eine Rheinhauser Mannschaft ins Finale einziehen wird. (Carsten Reisloh, 10.09.17)

Zurück